Referat für die Kulturgüter der Orden in Österreich

Wer singt, betet doppelt

Musik war immer schon Teil des Betens und Feierns. Die qualitätvolle musikalische Gestaltung der Chorzeiten und der Gottesdienste hat besonders in Österreichs Stiften eine große Tradition. Daher sind auch ihre Musikarchive besonders reich und kostbar. Der Erforschung der klösterlichen Musiksammlungen in Niederösterreich widmet sich nun ein Projekt an der Donau-Universität in Krems.

Kategorien: Nachrichten aus den OrdenAus Archiven, Bibliotheken und SammlungenMusikarchive

Korrigieren, polieren, perfektionieren

Für Ordensleute und Priester mit fortgeschrittenen Sprachkenntnissen bietet das Kardinal König Haus (Programmbereich Ordensentwicklung) heuer erstmals einen Sommerkurs an.
Die österreichischen Ordensgemeinschaften und Diözesen sind in den vergangenen Jahren bunter geworden. Immer häufiger nehmen Ordensleute und Priester aus dem Ausland die „Missionsbestimmung Österreich“ als Herausforderung auf sich. Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch erleichtern die Inkulturation und Beheimatung hierzulande.

Kategorien: VeranstaltungshinweiseTerminvorschau

Jahrestagung der Ordensarchive

Schon zum vierten Mal findet 2018 eine gemeinsame Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Ordensarchive (AGOA) und der Arbeitsgemeinschaft der österreichischen Ordensarchive statt. Heuer sind die deutschen KollegInnen Gastgeber - die Tagung wird von 9. bis 11. April 2018 im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried am Stadtrand von München stattfinden. Die Themenvielfalt der Vorträge ist groß: Es wird um Archivierung von privaten Unterlagen, um die Frage von Onlinepräsenz von Ordensarchiven und um Urheberrechtsfragen gehen. Die Exkursion geht in das Barockloster Benediktbeuern.

Kategorien: TermineVorschauArchive

Monumento - Auftaktveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr 2018

Von 11.-13. Jänner 2018 war es wieder soweit. Alle zwei Jahre öffnet die Monumento in Salzburg ihre Pforten. Die internationale Fachmesse für Denkmal- und Kulturpflege, Restaurierung und Konservierung dient als Plattform für Networking und bietet Experten sowie Laien einen dienlichen Wissensaustausch. Anlässlich des internationalen Kulturerbejahres 2018 ist die Fachmesse unter das Motto „Sharing Heritage“ gestellt worden, das für den Wert und das Teilen des kulturellen Erbes steht.

Kategorien: VeranstaltungshinweiseRückblickDenkmalschutz

Otto Mauer-Preisträger bei Jesuiten ausgestellt

Vor wenigen Tagen eröffnete das JesuitenFoyer die Ausstellung des Otto-Mauer-Preisträgers 2017 Toni Schmale. Seine massiven, schwergewichtigen und meist monumental anmutenden Skulpturen formulieren eine Kritik an den bestehenden sozialen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen. Ihr Werk hinterfragt stereotype Geschlechterkonstruktionen und Zuschreibungen. Die Schau ist noch bis Ende Jänner im JesuitenFoyer, Bäckerstraße 18, 1010 Wien, zu sehen.

Kategorien: AusstellungenKunst

Kongregation der Sisters of Charity - Schwestern der Nächstenliebe

Adresse: 

Carl Moreau-Straße 11
7000 Eisenstadt

Die Kongregation wurde im Jahr 1944 vom indischen Priester Augustine John Ukken (1880-1956) gegründet. Das erste Mutterhaus war in Chowannur in der Nähe der Stadt Kunnamkularn im Bezirk Kerala, der heutige Sitz der Generalleitung der Gemeinschaft, die 1995 päpstlich approbiert wurde, befindet sich in Kolazhy (Thrissur, Kerala). Der Orden wirkt in 19 Diözesen weltweit, nach Österreich kamen die Schwestern 2012. Sie arbeiten im Spital der Barmherzigen Brüder in Eisenstadt.

Kunst und Kultur mit Sr. Ruth Pucher

Wien ORDENtlich setzt Angebote zur Bildung, Beratung und Vernetzung in den Bereichen Orden und Kunst. Sr. Ruth Pucher MC ist Ordensfrau, Kunsthistorikerin und Kirchenpädagogin und arbeitet in der Vermittlung von Kunst und Spiritualität. Im Referat für die Kulturgüter der Orden leitet sie die Arbeitsgemeinschaft Kirchenpädagogik. Im Kardinal König Haus ist sie verantwortlich für den Programmbereich Ordensentwicklung.

Kategorien: JubiläenKirchenpädagogikKunst

Archivkurse 2018

Wer eine kurze und fundierte Grundausbildung im Archivwesen sucht, dem sei der Grundkurs für Archvarinnen und Archivare des Verbands Österreichischer Archivarinnen und Archivare empfohlen, der von 17. bis 21. September 2018 in Wien stattfinden wird. Der Lehrgang vermittelt Grundlagen des Archivwesens und eine Einführung in die Organisation des Archivbetriebs. Dabei werden die archivischen Arbeitsbereiche vorgestellt und in praktischen Übungen vertieft. Der Kursbeitrag (inklusive Mittagessen) beträgt € 390.-, für Mitglieder des VÖA: € 350.-, die Teilnehmerzahl ist mit 20 Personen limitiert.

Kategorien: VeranstaltungshinweiseTerminvorschauArchiveAusbildung

Stiftsarchiv Schlägl renoviert und erweitert

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift des Prämonstratenserstiftes Schlägl, „Lumen“, berichtet Stiftsarchivar H. Petrus Bayer: „In den letzten Monaten wurde das Stiftsarchiv einer gründlichen Renovierung und Erweiterung unterzogen. Die Archivalien des Stiftes Schlägl aus acht Jahrhunderten sind nun in vier großzügen Magazinräumen untergebracht, die teilweise mit modernen Verschubregalsystem ausgestattet sind, sodass dsa Archiv auch für die Überlieferung der nächsten Generationen genügend Platz bietet.

Kategorien: Nachrichten aus den OrdenAus Archiven, Bibliotheken und Sammlungen

Melker Anekdotensammlung

Der Stiftsbibliothekar von Melk P. Gottfried Glaßner hat eine Anekdotensammlung über sein Kloster zusammangetragen. Rund 300 Geschichten aus der Stiftsbibliothek, dem Stiftsymnasium, dem Bischöflichen Knabenseminar, den Stiftspfarren und dem Konvent erzählen amüsante Begebenheiten aus der jüngeren und jüngsten Vergangenheit des Hauses. P. Gofffried gibt aber auch einige interessante Ereignisse aus der älteren Geschichte zum besten, wofür die berühmten Prioratsephemeriden von Melk reichlich Material bereitstellen. So etwa über eine „Skandalpredigt“ eines Mitbruders im 18.

Kategorien: Nachrichten aus den OrdenAus Archiven, Bibliotheken und SammlungenOrdensgeschichte

MiRKO 2/2017 erschienen

Der zweite Jahrgang der „Mitteilungen des Referats für die Kulturgüter der Orden (MiRKO)“ ist soeben erschienen! Auch im zweiten Jahr seines Erscheinens bietet MiRKO eine inhaltliche Bandbreite, die von verschiedenen Beiträgen zur Kulturgüterpflege hin zu ordenshistorischen Forschungen reicht. Bei den allermeisten Beiträgen handelt es sich um Verschriftlichungen von Vorträgen, die in unterschiedlichem Ausmaß bearbeitet worden sind. Drei der Beiträge (P.

Kategorien: Wir über unsMiRKOOrdensgeschichte

P. Rainer Schraml OCist. (1943-2017)

In memoriam Mag. P. Rainer Ferdinand Schraml, Zisterzienser von Wilhering, Gymnasialprofessor i. R., Stiftsarchivar.
Geboren am 3. Februar 1943 als Sohn eines Bäckers, besuchte er die Volksschule in seinem Heimatort Zwettl an der Rodl und anschließend das Stiftsgymnasium Wilhering. 1961 trat er in das Zisterzienserkloster Wilhering ein. Nach dem Theologiestudium in Innsbruck wurde er 1967 zum Priester geweiht. Es folgte das Lehramtsstudium in Wien. Von 1973 bis zu seiner Pensionierung 2005 unterrichtete er am Stiftsgymnasium Wilhering die Fächer Deutsch und Geschichte.

Salesiannerinnen beenden Jubiläumsjahr

Mit einem spirituellen Nachmittag, einer feierlichen Vesper und einem Festgottesdienst beschlossen die Salesianerinnen am 18./19. November 2017 das Jubiläumsjahr 300 Jahre Wiener Heimsuchungskloster. Anlässlich des Jubiläums ist heuer ein Buch über die Salesianerinnen, ihre Geschichte und ihr kulturelles Erbe erschienen. Eine der Autorinnen, Frau Eva Voglhauber, eine Mitarbeiterin in den Diözesankonservatoraten in St.

Kategorien: Nachrichten aus den OrdenJubiläen

Oldalak