Hírolvasó

#Netzwerk goes zoom zur dritten Runde 2020

Gymnasialbibliotheken und -archive -

Von oben nach unten (beginnend oben von links nach rechts ): Aachen, Karlsruhe, Bielefeld, Husum, Jever, Straubing, Hamburg, nochmal Husum und ganz unten Recklinghausen.

Wenn Covid 19 eine Reise verbietet, zum Beispiel zu unserem diesjährigen Treffen des Netzwerks Historische Schulbibliotheken, dann machen wir’s eben mal bei zoom. Am Nachmittag des 7. November 2020 versammelten sich etwas weniger Teilnehmer als angemeldet an ihren Displays. Bis auf Aachen, Jever und Recklinghausen waren  Kameraeinstellung und Beleuchtung  unsererseits durchaus noch optimierbar, das geheimnisvolle Straubinger Harry-Potter-Licht würde ich persönlich indes gern beibehalten sehen mögen.  Das Protokoll wird etwas anders aussehen als sonst und so wie zuvor demnächst hier als Pdf unten angehängt werden. Die Tagesordnung, perfekt moderiert von Recklinghausen,  umkreiste Förderungsmöglichkeiten, Scanneranschaffung und -möglichkeiten, Bestandserhaltung und Restaurierung der alten Bestände.  Wie stets, wenn die knappen finanziellen Ressourcen angesprochen werden – in den genannten Aspekten zentral -,  kam die Rede auf die Öffentlichkeitsarbeit. Dazu konnte Jever respektable Beispiele liefern, zuletzt durch eine brandneue  Publikation, die der Runde auch vorgestellt wurde: Die Bibliothek des Mariengymnasiums in Jever  – ein Kosmos für sich. Über das Buch wird noch zu berichten sein.

Ein solch (in diesem Fall: erstes)  virtuelles Treffen im Briefmarken-Format mit gelegentlichen Programmschluckauf  ist – so der gemeinsame Befund – allemal viel besser als das immerhin durchaus hilfreiche Netzwerken im Mailformat, kann aber ein Treffen im Raum niemals ersetzen – allein, weil sich die Neugier auf einen (physischen) Gang durch eine historische Büchersammlung nicht wirklich befriedigen lässt, genausowenig wie die Neugier auf Menschen. Apropos: Imagefilm war auch ein Thema, die beiden bei uns  vorhandenen wurden gelobt und weitere ermutigt.

Im kommenden Jahr 2021  wird die fürs Jahr 2020 geplante Tagung mit dem ursprünglich vorgesehenen Programm („Digitalisierung“) dann hoffentlich wirklich stattfinden können,  bereits avisiert für die jahreszeitlich gippearme Zeit und mitten in eine  600-Jahrfeier hinein: nein, nicht die einer Stadt, sondern die einer Schule mit historischer Bibliothek .

2020. november – A máriapócsi kegytemplom renoválása 123 évvel ezelőtt

Nyíregyházi Egyházmegye Levéltára -

Köszönetnyilvánítás. A messze földön ismeretes máriapócsi búcsújáró hely Sz[ent] Vazul-rendi kegytemploma, melyet édes hazánk ezeréves emlékére renováltatott a rend, és amelyet őméltósága Firczák Gyula püspök atyánk 1896. év július 26-án föl is szentelt, teljes befejezést csak 1897. nov[ember] 1-jén nyert, s ma már a templom teljes egészében áll, és hogy oly díszesen lett helyreállítva, ezt Spisák Imre akad[émiai] szobrász és Spisák Gyula festőművész testvérek lelkiismeretes fáradozásának köszönhetni. Azért tehát, mint a kegytemplom gondnoka, el nem mulaszthatom a Spisák testvéreknek lelkiismeretes munkájokért ez úton is elismerő köszönetet mondani; nemkülönben mint oly férfiakat, kik a mi g[ögög]k[atolikus] rítusunk szerinti összes templomi munkálatban jártasak, bátran ajánlom őket az összes főt[isztelendő] paptársaimnak pártolásába és figyelmébe.

Lupis Sylvester, Sz[ent] Vazul-rendi atya, a kegytemplom gondnoka Forrás: Kárpáti Lapok: Egyházi, tanügyi és társadalmi hetilap, 4. évf. (1898) 7. szám, 3. oldal


Bernhard Fabian feierte 90. Geburtstagsfest

Gymnasialbibliotheken und -archive -

Der Literatur- und Buchwissenschaftler Bernhard Fabian wurde am 29. September 2020 90 Jahre alt, Michael Knoche widmete ihm eine kompetende Würdigung.  Das von Fabian konzipierte und von über tausend Mitarbeitern in den Jahren von 1991 bis 2011 erstellte Handbuch der historischen Buchbestände ist heute nach wie vor unerlässlich für die Vernetzung und Erforschung von historischen Schulbibliotheken.

Bibliothek des Petrinums in Brilon

Gymnasialbibliotheken und -archive -

Die historische Bibliothek des Gymnasiums Petrinum in Brilon, basierend auf den Beständen einer von den Minoriten im 17. Jahrhundert gegründeten Klosterschule, wurde vor fünf Jahren ausgelagert. Sie befindet sich seit 2015 im Museum Haus Hövener.1 Dort hat sie eine eigene Seite als Historische Bibliothek2 Den Umfang der historischen Sammlung gibt das Museum mit ca. 5000  Exemplaren an.3 1989 waren fürs Fabian Handbuch der historischen Buchbestände ca. 3700 Bände einer Lehrerbibliothek konstatiert worden, von denen ca. 1650 Titel dem Altbestand zuzurechen seien.4

Siehe auch

bibliotheca.gym: Liste der ausgelagerten Gymnasialbibliotheken

Literatur

Reinhard Feldmann: Historische Sammlungen der Schulbibliotheken im Rheinland und in Westfalen.  Schulbibliothek aktuell 2/93, Anm. 9, S. 156 (Pdf)

Beitragsbild

Gymnasium Petrinum in Brilon, 2006 (Foto: Martin Herbst 2006, Quelle + Lizenz)

Anmerkungen
  1. Eröffnung der Historischen Bibliothek – ein Eldorado für Wissenschaftler und Forscher – ein tolles Erlebnis für Museumsbesucher (bei: BRILON totallokal, 16. Juni 2015; abgerufen am 30. Oktober 2020)
  2. Leider sind die Scans nur als Briefmarken vorhanden. So ist z. B. ein Werk aus dem 17. Jahrhundert, eine Anleitung für Teufelsaustreibungen  aus Brilon von 1689, offensichtlich in eine Handschrift eingebunden, die man in dem Miniaturformat allerdings nicht entziffern kann.
  3. Homepage des Museums: Historische Bibliothek
  4. Reinhard Feldmann: Bibliothek des Gymnasiums Petrinum, Stand 1989.  Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Österreich und Europa. Hrsg. von Bernhard Fabian. Digitalisiert von Günter Kükenshöner. Hildesheim: Olms Neue Medien 2003

Kalocsai iskolanővérekről, missziós konferencián (2020.10.20.)

Kalocsai Főegyházmegyei Levéltár -

Magyar misszionáriusok hat világrészen címmel rendeztek tudományos konferenciát a Magyar Földrajzi Múzeumban, Érden, 2020. október 20-21-22-én. A három napos rendezvény gazdag programjának keretében, az első nap délutánján hangzott el levéltárunk munkatársa, Lakatos Adél levéltáros előadása "Krisztus követségében". A Miasszonyunkról Nevezett Kalocsai Iskolanővérek 1926-1950 közötti kínai missziós tevékenysége c. előadása.
Az előadás vetített vázlatát pdf formátumban tesszük elérhetővé honlapunkon, és az Olvasósarok Helytörténet, egyháztörténet menüpontjában is elhelyezzük. A konferencia előadásainak szerkesztett anyaga a jővőben várhatóan nyomtatásban is megjelenik majd.

Oldalak

Feliratkozás Magyarországi Egyházi Levéltárosok Egyesülete hírolvasó csatornájára